Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

World of watson

Wenn umweltbewusstes Verhalten für Empörung sorgen würde 😱

Präsentiert von

Markenlogo

In Sachen umweltbewusstes Denken geht es in unserer Gesellschaft langsam voran. Und das ist gut so. Denn alles andere ist doch einfach irgendwie ... nun ja ... dümmlich.

Oder?

Video: watson/knackeboul, madeleine sigrist, linda beciri, emily engkent

Willst du wissen, wie man Abfall vermeidet?
Muriel auch! Vom 3. bis 12. Oktober läuft ihre «Less Waste Challenge» auf Chochdoch by Swissmilk. Zehn Tage lang hat sie ihren Abfall gesammelt. Nun will sie ebenso lang darauf achten, ganz wenig «Waste» zu produzieren. Wie gross ist der Unterschied? Finde es heraus auf Chochdoch by Swissmilk.
abspielen
Promo Bild
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

22
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
22Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DemonCore 05.10.2019 11:46
    Highlight Highlight Habe jedes dieser 'Argumente' schon in den Kommentaren gelesen.
  • chicadeltren 05.10.2019 09:54
    Highlight Highlight Hier noch eine besonders tolle Bildillustration zum Thema:
    Benutzer Bild
  • Lllll 04.10.2019 20:46
    Highlight Highlight Scho langsam aber sicher es bitzeli sehr linkslastig das Ganze da 🧐
    • Samuelsson 04.10.2019 22:05
      Highlight Highlight Tut weh gell :) aber es gibt noch alternative News, vielleicht passt dir da etwas...
    • Lllll 05.10.2019 13:08
      Highlight Highlight @Samuelsson: Da hast aber was komplett falsch verstanden. Ich stelle fest und beobachte. Weh tut mir sowas nicht, im Gegenteil. Finde solche Seiten wie diese eher spassig und amüsant. Wo du jedoch recht hast, es gibt zum Glück noch alternative News ;)
  • Lichtblau550 04.10.2019 17:16
    Highlight Highlight „Du betriebsch Ghüdering! Dänk doch a d‘Arbetsplätz!“

    Also ich muss schon sagen, dieser hemmungslos expressiv agierende Knackeboul wird immer besser. Heute habe ich gut gelacht.
  • Knety 04.10.2019 14:18
    Highlight Highlight Ein Ventilator? Sorry, wenn die Heizung zu warm eingestellt ist, dann schaltet man doch die Klimaanlage ein.
    Anfänger🙄
  • Inspektor 04.10.2019 12:19
    Highlight Highlight ..
    Benutzer Bild
    • FrancoL 04.10.2019 12:47
      Highlight Highlight Unordnung belastet die Umwelt nicht.
    • weissauchnicht 04.10.2019 14:08
      Highlight Highlight Millionen Eltern würden sich freuen, wenn ihre Kinder die Zimmer aufräumen.
      Millionen Kinder fordern, dass die Eltern die Erde sauber machen...
      We do our job, if you do yours! Aufräumstreik fürs Klima! 😎
    • DemonCore 05.10.2019 11:42
      Highlight Highlight Unaufgeräumte Zimmer sind wahrscheinlich ein Zeichen dafür dass die Eltern ihren Kindern zu viel Ramsch gekauft haben.
  • xTuri 04.10.2019 12:19
    Highlight Highlight Wusste schon immer, dass knackeboul extrem verschwenderisch lebt und kein bisschen umweltbewusst ist 😜
  • Claude Möll 04.10.2019 12:15
    Highlight Highlight Dä mit de Röhrli isch sensationell
    First World Problem
  • soulcalibur 04.10.2019 12:14
    Highlight Highlight Apropos Littering; das Argument "So gibt es Arbeit für die Müllmänner" habe ich auch schon gehört, wenn man Leute angesprochen hat, die grad was "verloren" hatten...und wenns zum Thema Fleisch kommt, dann kaufen alle immer BIO ein oder dann grad direkt beim Bauern....und das Auto, obwohl gut über 2 Tonnen, "ist ein umweltfreundlicher Hybrid", wenn es ein E-Auto ist "umweltfreundlicher als ein Velo", alles schon gehört. Fliegen? Tun nur die anderen, die letztjährigen Reisen nach Kapstadt, Chile und Kanada und der Städtetrip nach Stockholm waren "Ausnahme", man gönnt sich ja sonst nichts...
    Play Icon
  • Möfe 04.10.2019 11:50
    Highlight Highlight Es heisst im Mundart nicht „id lenk“ sondern „ad lenk“. Bekam fast Ohrenkrebs dabei😜.
    • Grohenloh 04.10.2019 15:49
      Highlight Highlight Es heisst auch nicht im Mundart sondern in der Mundart 🤪
    • Phrosch 05.10.2019 07:48
      Highlight Highlight Wahrscheinlich heisst es im lokalen Dialekt „a d‘Lenk“, aber der Rest der Schweiz weiss das nicht, woher auch. Aber merci, Möfe, wieder eine Bildungslücke gestopft.
    • DemonCore 05.10.2019 11:45
      Highlight Highlight Ich kenne x Berner, habe noch nie jemanden 'a d' Lenk' sagen hören. Sagen die Lenker das?
    Weitere Antworten anzeigen
  • MarGo 04.10.2019 11:43
    Highlight Highlight I liäb World of Watson... Ihr zwei sind die geilschte :DDD
    "Nimm no ä paar Röhrli" :DDD zu dä Banane :DDD i cha nüme...
  • Pablo Picante 04.10.2019 11:33
    Highlight Highlight Da sind dann wohl diese Mittvierziger aus der "Fridays For Hubraum" Gruppe gemeint 😂
  • zeromg 04.10.2019 11:30
    Highlight Highlight "Waaas du fährst noch ein "altes" Velo ohne Elektroantrieb? Wegen dir werden noch alle AKW's abgestellt."

19 Schweizer Automarken, von denen du wohl nie gehört hast

Ich musste staunen, als ich kürzlich eines Abends an dem hier vorbeispazierte:

An der Forchstrasse in Zürich stand da nonchalant ein mir völlig unbekanntes Auto parkiert. Vom Styling und von der Ausstattung her tippte ich auf späte Fünfzigerjahre bis Mitte Sechzigerjahre. Aufgrund der Heckmotor-Auslegung tippte ich zudem auf VW-Chassis und/oder Porsche-Technik. Okay. Doch die Marke?

Enzmann? Nie gehört. Ein paar Gehminuten und eine Wikipedia-Recherche später stellten sich einige meiner …

Artikel lesen
Link zum Artikel