Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das waren die EIGENTLICHEN Traumberufe der watsons (wo sie gelandet sind, wissen wir ja)

Präsentiert von

Markenlogo
Lya Saxer, Team watson

Ja ja, die Suche nach dem passenden Traumjob – das ist so eine Sache. Und wahrscheinlich werden nur die wenigsten Menschen das, was sie sich als Kind gewünscht hatten.

Oder wollten die watson-Mitarbeiter etwa schon immer beim tollsten Newsportal der Welt in einer Redaktion arbeiten?

Natürlich nicht! Ihre Kindheitsträume waren deutlich kreativer...

Video: watson/Lya Saxer

Du brauchst Hilfe bei der Entscheidungsfindung? Kein Problem!
Wie du siehst, fällt es den meisten Leuten schwer, sich für einen Traumjob zu entscheiden. Bist du noch auf der Suche nach der Herausforderung, die so richtig gut zu dir passt? Brauchst du Hilfe bei der Bewerbung oder Tipps fürs Vorstellungsgespräch? Dann schau dich doch mal bei uns um! Und folge uns auf Snapchat!
Promo Bild
Promo Bild

Mehr zum Thema Lehrer, Bildung, Schule:

Die Schule geht wieder los? So viel verdient dein Lehrer – der grosse Lohnreport

Link zum Artikel

Digital Natives? Von wegen! Die Lüge einer Generation

Link zum Artikel

Zu heiss, fiese Fragen: Berufsmaturand klagt (teilweise) erfolgreich gegen schlechte Noten

Link zum Artikel

Die Tessiner haben 10 Wochen Sommerferien – eine Aargauer Gemeinde nicht mal halb so lang

Link zum Artikel

Ja, der Name ist doof: 3 Gründe, warum der «Greentopf» trotzdem eine gute Sache ist

Link zum Artikel

Junge haben wenig Ahnung von Biologie. Aber bist du wirklich schlauer?

Link zum Artikel

Bei MINT-Studiengängen deutlich in Unterzahl: Die Angst der Frauen vor dem Wettbewerb

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wenn Mamas keine Männer brauchen – nur noch ihr Sperma

Single Mother by Choice: Das sind Frauen, die sich entscheiden, alleine ein Kind zu haben. Eine davon ist Sarah Esselen aus Frankfurt. Sie liess sich künstlich befruchten und erzählt hier, warum.

Sie hat keinen Partner, keine Partnerin, aber seit Ende Dezember 2020 einen Sohn. Sarah Esselen ist «Single Mother by Choice». Den Wunsch nach einem Kind trug sie lange in sich. «Es war immer klar, dass ich Familie und Kinder haben möchte. Womit ich nicht gerechnet habe, ist, dass das mit dem Mann nicht so einfach klappt.»

Esselen hatte die Wahl: Warten, bis «der Richtige» kommt, oder die Sache selber in die Hand nehmen. Sie entschied sich für die zweite Option. «Der Gedanke daran, dass es …

Artikel lesen
Link zum Artikel