DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Euro stieg auf über 105 Rappen. quelle: swissquote.ch

Devisenkurse

Der Franken ist so schwach wie nie mehr seit dem SNB-Entscheid



Der Euro kostete am Freitagmorgen über 105 Rappen, so schwach war der Franken seit der Aufhebung der Euromindestgrenze durch die Schweizerische Nationalbank (SNB) noch nie. Auch der Dollar kletterte auf einen Höchststand seit dem SNB-Entscheid, er war fast 93 Rappen wert. Analysten gehen davon aus, dass die SNB weiterhin mit Euro-Käufen am Markt interveniert.

Die Schweizer Börse startete im Plus. Der Swiss Market Index eröffnete bei 8'490 Punkten. Auch die europäischen Börsen lagen bei Eröffnung im grünen Bereich.

Der Schweizer Aktienindex SMI

Ermutigende Unternehmensbilanzen aus Japan und den USA haben am Freitag den Aktienmarkt in Tokio angetrieben. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index ging 0,4 Prozent höher aus dem Handel mit 17'674 Punkten. 

(whr)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schweiz «manipuliert» ihre Währung: US-Sanktionen sind (noch) kein Thema

Bisher schrammte die Schweiz am «Unheil» vorbei. Jetzt gab es kein Entrinnen mehr: Das US-Finanzministerium beschuldigt die Eidgenossenschaft, ihre Währung zu manipulieren und den Kurs des Franken zu drücken. So steht es im neusten Bericht zu den Währungspraktiken wichtiger Handelspartner, der am Mittwoch veröffentlicht wurde.

Selbst die «Financial Times», ein Leitmedium der Wirtschaftswelt, berichtete prominent über das Verdikt aus Washington, das neben der Schweiz auch Vietnam traf. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel