Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Retourkutsche: China kündigt Zölle auf US-Produkte im Wert von 60 Milliarden an



Container als Touristenunterkunft!? Betrüger haben in Amsterdam zwei Schiffscontainer über Airbnb als Touristen-Quartier angepriesen. Im Container befanden sich drei Betten, ein Tisch und eine Toilette. (Symbolbild)

Bild: EPA

Im Handelsstreit mit Washington reagiert China auf höhere US-Zölle und hebt seinerseits die Einfuhrgebühren auf US-Produkte im Wert von 60 Milliarden US-Dollar an. Vom 1. Juni an würden die Zölle auf die betroffenen Waren erhöht, teilte die Führung in Peking am Montag mit.

Je nach Produkt gelten dann Zölle von 10, 20 oder 25 Prozent. Die «Anpassung» sei eine «Antwort auf den US-Unilateralismus und Handelsprotektionismus», teilten die Behörden in Peking weiter mit. China hoffe, dass die USA im Sinne gegenseitigen Respekts zur bilateralen wirtschaftlichen Zusammenarbeit zurückkehrten.

In der Nacht zum Freitag setzten die USA die Anhebung der Sonderabgaben auf Importe aus China im Wert von 200 Milliarden Dollar in Kraft. Die Zölle stiegen von bisher zehn auf 25 Prozent. Für weitere Importe im Volumen von 50 Milliarden Dollar lag der Satz bereits zuvor bei 25 Prozent (aeg/sda/reu/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

49 Bilder aus aller Welt von 49 Frauen in 49 Berufen

China bringt die Küche nach draussen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Vanessa_2107 13.05.2019 15:41
    Highlight Highlight Trump das Genie checkt leider nicht, dass die amerikanische Bevölkerung diese Erhöhung wird bezahlen müssen.
    • [CH-Bürger] 13.05.2019 18:50
      Highlight Highlight @Vanessa:
      ich bezweifle, dass selbst das amerikanische Volk checkt, dass es die Erhöhung wird bezahlen müssen - und die POTUS-Wahl 2020 dann schon vorbei ist...
      🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️
    • Der Kritiker 13.05.2019 19:20
      Highlight Highlight muss er auch nicht. er ist nicht hier, um dem kleinen Mann zu dienen.
    • Ueli der Knecht 13.05.2019 21:26
      Highlight Highlight Das bezahlen wir vermutlich letztlich alle. Nicht nur die Amis, sondern auch die Europäer und Chinesen....

      Aber letztlich wird es längerfristig den Dollar schwächen. Denn die effektivste Massnahme der Chinesen gegen die amerikanischen Würgegriffe wird schliesslich sein, möglichst viele ihrer US-Staatsanleihen abzustossen und gegen andere Währungen und Rohstoffe zu tauschen, sowie vorallem mit dem Erlös Firmenbeteiligungen zu kaufen, die nicht amerikanische sind, und die nicht in Dollar abrechnen. Die USA müssten dann die Zinsen erhöhen, mit allen negativen Folgen für die Weltwirtschaft.

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Pandemie wütet weiter. Die Neuansteckungen steigen auch in Schweizer Kantonen erneut. Hier findest du alle relevanten Statistiken und die aktuellen Corona-Fallzahlen von Corona-Data und dem BAG zur Schweiz sowie im internationalen Vergleich.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel