DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Strassenumfrage 

«Selber schuld» oder «zu hart angefasst»? Die Strasse ist geteilter Meinung über CS-Deal



Wie reagiert die Bevölkerung auf die Bestrafung der Credit Suisse? watson fühlte den Puls auf der Strasse: «Das System ist nicht gut genug», finden die einen, «die Amerikaner sollten erst mal vor ihrer eigenen Türe wischen» die anderen, «das Bankgeheimnis ist am Ende», die Dritten. 

Video: watson

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Wenn die Schweiz bei der Mindeststeuer «trickst», kommt es noch dicker

Die Schweizer Politik reagiert gelassen auf die globale Mindeststeuer für Unternehmen. Schon gibt es Überlegungen, wie die Mehrbelastung kompensiert werden kann. Dieser Schuss könnte nach hinten losgehen.

An grossen Worten fehlte es nicht. Als «Erdbeben» oder «Steuerrevolution» wurde die Einigung der G7-Finanzminister auf eine globale Mindeststeuer von 15 Prozent auf Unternehmensgewinne bezeichnet. Der Beschluss vom Samstag sei «eine schlechte Nachricht für Steueroasen in aller Welt», meinte der deutsche Finanzminister Olaf Scholz.

Die Schweiz ist damit wohl mitgemeint, schliesslich hatte US-Präsident Joe Biden sie in seiner ersten Rede vor dem Kongress explizit als solche bezeichnet. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel