Zürich
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sechseläuten

Auch Liechtenstein nimmt am Zürcher Sechseläuten 2015 nicht teil



Das Fürstentum Liechtenstein hat die Zusage für die Teilnahme als Gastland am Zürcher Sechseläuten 2015 zurückgezogen, wie das Zentralkomitee der Zünfte Zürichs (ZZZ) mitteilte. Gemäss den Verlautbarungen der Regierung hätten «innenpolitische Gründe» zur Absage geführt.

Ursprünglich war der Kanton Luzern als Gastkanton vorgesehen. Der Luzerner Regierungsrat hatte im Februar 2014 die Zusage aus finanziellen Gründen wieder zurückgezogen.

Darauf wurde das Ländle als Gastland für das Zürcher Frühlingsfest eingeladen, das bereits früher «Wunschkandidat der ZZZ» gewesen sei. Die Landesregierung in Vaduz nahm die Einladung an, die Mehrheit des Parlaments empfahl der Regierung jedoch wieder abzusagen.

Die Fraktion der Vaterländischen Union (VU) hatte letzte Woche geschrieben, sie erachte es als «äusserst unsensibel und unnötig, zum jetzigen Zeitpunkt 500'000 Franken für ein verlängertes Wochenende im Kreis der elitären Zürcher Zünfte aufzuwenden, für einen Anlass von der Nachhaltigkeit eines explodierenden Böögg». (tvr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Hausbesetzungen werden in Zürich nicht erschwert – SVP und FDP scheitern mit Antrag

Im Kanton Zürich wird es nach wie vor keine Fristen für die Räumung von besetzten Häusern geben. Das Kantonsparlament lehnte das Anliegen von SVP und FDP wie schon 2018 ab.

Vor zwei Jahren waren FDP und SVP mit ihrer Forderung gescheitert, welche die Räumung von besetzten Häusern nach 48 Stunden vorschrieb. Nun versuchten es die Rechtsparteien mit einer Frist von 72 Stunden.

Explizit wurde die Räumung zudem nur «unter Wahrung der Verhältnismässigkeit und der Sicherheit» gefordert. Auch solle nur geräumt werden, wenn eine Anzeige durch die Hauseigentümer vorliege.

Der Vorstoss ist unbestrittener Massen auf die Stadt Zürich gemünzt, die für ihren seit Jahrzehnten …

Artikel lesen
Link zum Artikel